Barmer bonusheft herunterladen

2020 June 20

Bei einem Zahnarztwechsel behält das Bonusheft natürlich seine Gültigkeit. Die Einträge können von dem neuen Zahnarzt fortgesetzt werden. Falls er Ihnen ein neues Bonusheft ausstellt, sollte das erste auf jeden Fall aufbewahrt werden. Nur in Kombination können die Hefte die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen nachweisen. Das Bonusheft, auch Vorsorgeheft genannt, erhalten Sie bei Ihrem Zahnarzt. Fragen Sie einfach direkt in der Praxis nach. Bei Verlust des Bonusheftes kann Ihnen Ihr Zahnarzt helfen. In der Patientenkartei kann er alle Termine nachhalten, die Sie wahrgenommen haben. So kann er ein neues Heft ausstellen oder der Krankenkasse den entsprechenden Nachweis liefern. Wer sich regelmäßig um seine Zahngesundheit kümmert, muss sich vielleicht nie mit dem Thema Zahnersatz, Krone oder Prothese beschäftigen. Manchmal kann es allerdings böse Überraschungen geben.

Bei einem Zahnverlust ist der Zahnersatz häufig die letzte Rettung um wieder richtig kauen zu können oder ein schönes Lächeln zu haben. Doch das kann teuer werden – die Kosten für Zahnersatz erreichen schnell vierstellige Beträge. Mit einem regelmäßig geführten Bonusheft bekommen Sie einen zusätzlichen Zuschuss von Ihrer Krankenkasse. Ohne Bonusheft zahlt die BIG, genau wie alle anderen gesetzlichen Krankenkassen, ausschließlich den gesetzlichen Festzuschuss. Der beträgt in der Regel rund 50 Prozent. Mit dem Bonusheft können Sie den Zuschuss insgesamt auf 65 Prozent erhöhen. Sie sparen also bares Geld, wenn Sie regelmäßig zum Zahnarzt gehen und stempeln lassen. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre müssen Ihre Zähne zweimal im Jahr kontrollieren lassen.

Erwachsene müssen für ein vollständiges Bonusheft mindestens einmal im Jahr zum Zahnarzt gehen. Werden die Vorsorgetermine zur Prophylaxe über 5 bzw. 10 Jahre regelmäßig wahrgenommen, ist Ihnen der Zuschuss zum Zahnersatz sicher. Wird ein Termin ausgelassen, verfällt das Recht auf den Bonus. Wichtig ist daher, dass Sie regelmäßig zum Zahnarzt gehen und sich Ihre Besuche entsprechend stempeln lassen. Niemand ist verpflichtet ein Bonusheft zu führen. Der Anreiz, ein lückenloses Heft zu besitzen, kann jedoch dafür sorgen, regelmäßig zum Zahnarzt zu gehen. Vorsorgeuntersuchungen mindestens einmal im Jahr unterstützen Sie dabei, Ihre Zahngesundheit langfristig zu sichern. Mit einem regelmäßig geführten Bonusheft bekommen gesetzlich Krankenversicherte einen Extra-Zuschuss zum bestehenden Festzuschuss. Nach 5 Jahren lückenloser Vorsorge erhöht sich der Festzuschuss um 20 Prozent. Können Sie 10 Jahre regelmäßige Zahnarztbesuche vorweisen, steht Ihnen 30 Prozent Bonus zu. Das Bonusheft wird im Rahmen der zahnärztlichen Versorgung verwendet.

Es dient gesetzlich Versicherten als Nachweis für ihre Vorsorgeuntersuchungen. Um das Bonusheft zu füllen, müssen Sie einmal im Jahr zum Zahnarzt und sich den Besuch stempeln lassen. Vorsorgen und Zuschuss sichern! Eine konsequente Zahnvorsorge fördert nicht nur ein dauerhaft schönes Lächeln. Wer regelmäßig seine Zähne checken lässt, kann bei Zahnverlust auf einen Zuschuss bauen und die Kosten senken. Fehlt ein Stempel, obwohl Sie den Termin wahrgenommen haben, können Sie ihn ganz einfach bei Ihrem Zahnarzt nachtragen lassen. Dieser findet die Informationen über Ihre Besuche in Ihrer Patientenkartei..

Comments are closed for this entry.